Ina Lammers schreibt Kurzgeschichten, Drehbücher für Kurz- und Spielfilme und arbeitet zurzeit an ihrem ersten Roman. Zwei ihrer Kurzgeschichten wurden ausgezeichnet, die Umsetzung eines Kurzfilmdrehbuchs durch die Filmstiftung NRW gefördert. Sie hat zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht und Anthologien herausgegeben. Seit 2016 ist sie Mitglied der Lese-Musik-Kunst-Bühne „Tapetenpoeten – Texte, Töne und Tinnef mit Nicholas, Ina, Mascha und HerrTapete“.

Ina Lammers studierte Germanistik, Psychologie und Kulturwissenschaften in Münster und Modena und promovierte in Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Ihre Dissertation mit dem Titel „Sprechen über Texte“ ist 2017 im LIT-Verlag erschienen. Außerdem wurde sie zur Schreibberaterin (Schreib-Lese-Zentrum am germanistischen Institut der Uni Münster) und zur Theaterspielleiterin (Theaterpädagogisches Zentrum Münster) ausgebildet. Sie absolvierte Fortbildungen zum Drehbuchschreiben (Usch Luhn, Filmwerkstatt Münster) und zum Schreiben fürs Theater (Kristo Sagor, Städtische Bühnen Münster). 2010 und 2012 war sie Jurorin des Kurzgeschichtenpreises „Am Erker“. 2010, 2013 und 2017 war sie mit verschiedenen Auftritten beim Festival „Neue Wände – Studentische Kultur an den Städtischen Bühnen“ in Münster vertreten.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Duisburg-Essen gibt Ina Lammers am Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache Seminare rund ums Schreiben und Filmemachen und betreut kreative Schreibwerkstätten an Schulen.

Bis Sommer 2019 ist Ina Lammers in Elternzeit und widmet sich neben der Betreuung ihres Sohnes so oft wie möglich dem Schreiben.

Werbeanzeigen